Herzlich Willkommen auf der Seite der Aquarienfreunde Neunkirchen 1922 e.V.



Der Verein wurde im Jahre 1922 gegründet. Bald darauf wurde von den Gründungsmitgliedern beschlossen, unmittelbar in der Nähe des Jedermannsbrunnen eine Freianlage zu bauen.

Dieser Platz bot sich an, da dort ein kleiner Tümpel vorhanden war in dem die Vereinsmitglieder das Lebendfutter für die Zierfische fangen konnten. Der Tümpel war sehr idyllisch in einem Waldstück gelegen 
und entwickelte sich bald zum Treffpunkt für die Mitglieder des Vereins.

Kurze Zeit später begann man damit ein Clubhaus zu bauen. In den dort aufgestellten Aquarien wurde alsbald mit der Zucht von Zierfischen begonnen. Darüber hinaus wurden Ställe und Gehege gebaut um Kleintiere wie Zwerghühner, Zwergkaninchen usw. halten zu können. Auch die  Aufstellung von selbstgezimmerten Ruhebänken wurde nicht vergessen. Mit Fleiß und Phantasie wurde dieses Naherholungsgebiet von den Vereinsmitgliedern hergerichtet. Die Existenz dieser schönen Freilandanlage sprach sich in Neunkirchen sehr bald herum und an Wochenenden wanderten viele Bürger dorthin um sich zu erholen. Sogar ganze Schulklassen kamen mit ihren Lehrern um die dortige Tier und Pflanzenwelt anschaulich kennen zu lernen.

Allerdings fehlte dann eines Tages das Geld um weiteres Material, u.a. für die dringendnotwendige Umzäunung zu beschaffen. In einer Mitgliederversammlung unter Leitung des damaligen 1.Vorsitzenden N. Beisecker wurde daraufhin beschlossen, die Stadt Neunkirchen um finanzielle Unterstützung zu bitten, nicht zuletzt auch im Hinblick darauf, dass der Verein der Stadt ein kostenloses Naherholungsgebiet geschaffen hatte. Ein entsprechendes Schreiben ging am 13.08.1927 an die Stadtverwaltung und wurde nicht einmal beantwortet. Nunmehr blieb den Vereinsmitgliedern nichts mehr anderes übrig, als die Anlage mit den ohnehin schon geringen Eigenmitteln, weiterhin zu betreiben. Allerdings kam im Jahr 1935 aus finanziellen Gründen zum endgültigen Aus.

Daraufhin hat die Stadt Neunkirchen die Anlage übernommen. Dies war für den Verein umso frustrierender, als die während des 13jährigen Bestehens der Freianlage geleistete Arbeit und auch das finanzielle Engagement absolut nicht honoriert wurden. Hinter vorgehaltener Hand wurde sogar davon geredet, dass die ganze Entwicklung der Stadt recht war, um kostengünstig in den Besitz der Anlage zu kommen. 

Heutzutage ist es kaum einem Zoobesucher bekannt, dass es die Mitglieder des Vereines von  1922 waren die den Grundstein für den Zoo legten. Der damalige Vorstand, dessen Mitglieder allesamt auch Gründungsmitglieder des Vereins waren, setzten sich wie folgt zusammen:
 
1. Vorsitzender: Beisecker
1. Schriftführer: Schley
1. Kassenwart: Raasing
2. Kassenwart: Ray 
1. Jugendwart: Schroer 
 
In den Jahren 1935 bis 1939 verließen immer mehr Mitglieder den Verein. In den Kriegs- und Nachkriegsjahren bis etwa Ende 1948 gab es keinerlei Vereinsaktivitäten. Erst im Jahr 1949 wurde der Verein von Altmitgliedern u.a. den Freunden Muthweiler, Ulbrich und Riefer wieder aktiviert. Der 1. Vorsitzende war damals Philipp Muthweiler. Er war gleichzeitig auch Pächter der Zoogaststätte und deshalb wurde diese Gaststätte als Vereinslokal gewählt. Im Jahre 1953 wurde zusammen mit anderen Vereinen der „Saarländische Aquarien- und Terrarienverband“ gegründet,
heute VDA (Verband deutscher Vereine für Aquarien und Terrarienkunde).
Im Jahr 2013 kündigten wir unsere Mitgliedschaft im VDA und traten in den neu gegründeten Verband ATSLL (Aqua-Terrra-Saar-Lor-Lux) bei.
 
Nachfolger des 1. Vorsitzenden in der Nachkriegszeit, Herrn Muthweiler, waren die Herren Gerhard Ulbrich und Horst Munz. Theophil Didion war von 1979 bis zu seinem Rücktritt 1994 der 1. Vorsitzende.
Danach wurde der Verein von einem Notvorstand unter der Leitung von Herrn Dr. Hans Bauer geleitet. 
Seit 1995 bis 2013 war Hans Höchst 1. Vorsitzender. 

Seit 2013 bis heute ist Klaus Senzig als 1. Vorsitzender im Amt.